Notar Dr. Schäuble

1983 in Rheinfelden (Baden) geboren besuchte Dr. Schäuble das Hochrhein Gymnasium in Waldshut und studierte anschließend in Konstanz Rechtswissenschaften. 2011 wurde Dr. Schäuble an der Universität Konstanz mit der Gesamtnote 0,0 (summa cum laude) im internationalen Erbrecht promoviert. Anschließend war er zunächst in Villingen-Schwenningen und sodann in Waldshut-Tiengen als Notar tätig. Seit 2018 ist Dr. Schäuble in Sozietät mit Herrn Notar Ulrich Möckel als Notar mit Amtssitz in Waldshut-Tiengen ernannt. Von 2016 bis 2019 war er Prüfer in der Staatsprüfung in der Ersten juristischen Prüfung in Baden-Württemberg. Er ist seit 2014 verheiratet und hat zwei Töchter.



Veröffentlichungen

a) Aufsätze:

 


  • Die Erbscheinerteilung in internationalen Erbfällen nach neuer Rechtslage
    in: Zeitschrift für die Erbrechts- und Steuerpraxis (ZErb 2009, 200 – 206)                    
  • Zur Anerkennung englischer Erbbescheinigungen
    in: Zeitschrift für die Erbrechts- und Steuerpraxis (ZErb 2011, 267-271
  • Effektiver Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer – Das neue Gesetz aus zivilrechtlicher Perspektive (zusammen mit Prof. Dr. Christoph Althammer)
    in: Neue Juristische Wochenschrift
    (NJW 2012, 1-7)                                                         
  • Die Löschung von Grundpfandrechten verstorbener Berechtigter
    in: Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV 2013, 589-593
  • Die Sicherung von Unterhaltsvereinbarungen zwischen Ehegatten durch Rechtswahl zu Gunsten deutschen Rechts
    in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam 2014, 1071-1078
  • Internationales Schuldvertragsrecht in der notariellen Praxis
    in: Zeitschrift für das Notariat in Baden-Württemberg (BWNotZ 2015, 2-11



  • Die gesetzliche Vertretung Minderjähriger in der notariellen Praxis in Fällen mit Auslandsbezug

    in: Zeitschrift für das Notariat in Baden-Württemberg (BWNotZ 2016 5-15)                                

  • Ist § 311b I 1 BGB international zwingend und setzt die Beurkundung durch einen deutschen Notar voraus?

    in: Zeitschrift für das Notariat in Baden-Württemberg (BWNotZ 2018 60-65)


  • Erbscheinanträge bei sog. „gegenständlich“ beschränkter Nacherbfolge
    in: Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge
    (ZEV 2016, 675-681)


b) Fachbücher / Kommentare:



  • Bearbeitung von Kapitel 26: Gerichtliche Auseinandersetzungen über erbrechtliche Fragen (zusammen mit Dr. Michael von Savigny)

    in: Hausmann/Hohloch, Handbuch des Erbrechts, 2. Auflage, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2010 
  • Bearbeitung von Art. 14-16 Rom III-VO, Art. 8-18, 20, 37-39 Brüssel IIa, Anhang KSÜ

    in: Althammer, Brüssel IIa, Rom III, Kommentar zu den Verordnungen
    (EG) 2201/2003 u. (EU) 1259/2010, 1. Auflage, C. H. BECK, München 2014


  • Bearbeitung von § 7 (Form von Rechts­ge­schäf­ten), § 16 (Schuldvertragsrecht), §17 (Sachenrecht)

    in: Hausmann/Odersky, IPR in der Gestaltungspraxis, C. H. BECK, München, 2016); Nachfolgewerk von: Schotten / Schmellenkamp, Das Internationale Privatrecht in der notariellen Praxis                                                                           
  • Bearbeitung von Art. 14-16 Rom III-VO, Art. 8-18, 20, 37-39 Brüssel IIa, Anhang KSÜ                                                                        in: Althammer, Brussels IIa - Rom III, englischsprachiger Kommentar zu den Verordnungen (EG) 2201/2003 u. (EU) 1259/2010, 1. Auflage, C. H. BECK, München 2019 
  • Bearbeitung der §§ 1-3, 5, 20-22, 27,28 WEG

    in: Soergel, WEG, 13. Auflage, Kohl­ham­mer, Stuttgart 2018                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                
  • Bearbeitung von § 36 (IPR bei Grundstückstransaktionen)                                                                                                      in: Bormann/Wagner/Weber, Immobilienrecht in der Notar- und Gestaltungspraxis, 1. Auflage, C. H. BECK, München (in Bearbeitung)                          


c) Monographien:



  • Die Einweisung der Erben in die Erbschaft nach österreichischem Recht durch deutsche Nachlassgerichte - Eine Untersuchung auf Grundlage des FamFG und der Erbrechtsverordnung, Dissertation (0,0) 

 


d) Ausbildungsliteratur:



  • Examensklausur Schwerpunktbereich Familien- und Erbrecht: Unklarheiten nach Scheidung und Tod (zusammen mit Prof. Dr. Rainer Hausmann und Dr. Ulrich Kühle)
    in: Juristische Ausbildung (Jura 2010, 791-798)

  • Die Zuständigkeit deutscher Gerichte nach den Vorschriften der EuGVVO (zusammen mit Prof. Dr. Sven Kaltenbach)
    in: Juristische Schulung (JuS 2012, 131-134
  • Die Stufenklage gemäß § 254 ZPO
    in: Juristische Schulung (JuS 2011, 506-510)



e) Entscheidungsanmerkungen / Besprechungen:



  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 10.03.2015 (I-3 Wx 196/14, 3 Wx 196/14) und zusammenfassende Wiedergabe des Beschlusses – Zur Erhöhung des Erbteils nach § 1371 BGB trotz Anwendung ausländischen (hier: italienischen) Rechts                                                                                                                in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam 2015, 576


  • Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 13.05.2015 (IV ZB 30/14) - Zur Frage des Zugewinnausgleichs bei deutschem Güterrecht und griechischen Erbstatut                                                                                    in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam 2015, 761-762


  • Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 02.12.2015 (IV ZB 27/15) und zusammenfassende Wiedergabe des Beschlusses - Keine Amtsermittlungspflicht bei nicht geltend gemachten Anfechtungsgründen

    in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam 2016, 94)


  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Frankfurt aM vom 04.06.2019 (20 W 218/18 ) - Bestimmtheitsgrundsatz bei der Reallast                                                                                 in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam 2019, 1024


Notare Möckel & Dr. Schäuble
Waldshut-Tiengen